Print Friendly, PDF & Email


peter_gruber_philipp_holzerDie Einbahnregelung in der Boznerstraße seit Mitte November ist derzeit ein heiß diskutiertes Thema in Lana. Es herrscht immer noch Ungewissheit darüber, ob die Einbahnregelung auch nach Beendigung der Baustelle bestehen bleibt. Aus diesem Grund haben nun die beiden Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit, Peter Gruber und Philipp Holzner, einen Beschlussantrag im Gemeinderat eingereicht.

Für viele Bürger kam die Einbahnregelung Mitte November sehr überraschend. Zudem lässt sich derzeit nur vermuten, dass die Einbahnregelung auch nach dem Ende der Baustelle wieder verschwindet.
„Die Bürger wünschen sich Aufklärung und eine offene Diskussion, aus diesem Grund haben wir gehandelt und den Beschlussantrag eingereicht.“, so Gruber.

Im Beschlussantrag wird die Gemeindeverwaltung damit beauftragt, eine Bürgerversammlung zum Thema „Verkehr mit Schwerpunkt Einbahnregelung Boznerstraße“ zu organisieren. „Unser Ziel ist es, diesen Beschlussantrag bereits bei der Sitzung am 30. November 2016 zu behandeln.“, konkretisiert Holzner. Da die Tagesordnung für diese Sitzung schon aufgesetzt ist, wird es etwas schwieriger.

Artikel 20 der Geschäftsordnung des Gemeinderates erlaubt es unter Zustimmung aller anwesenden Gemeinderäte, die Tagesordnung um weitere Punkte zu ergänzen. „Von diesem Artikel werden wir Gebrauch machen. Wir hoffen natürlich, dass wir die Unterstützung aller Räte bekommen.“, so Gruber. Allen Gemeinderäten wurde vorab eine E-Mail zugesendet, in der sie aufgefordert werden das Vorhaben der Südtiroler Freiheit zu unterstützen.

„Dass Lana ein Verkehrsproblem hat und es neue Lösungen braucht, wollen wir nicht abstreiten. Wir stellen uns auch nicht strikt gegen Einbahnregelungen. Was wir fordern, ist eine offene und bürgernahe Diskussion über mögliche Lösungen.“, so Gruber abschließend.

Im Bild: Die Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit in Lana, Peter Gruber und Philipp Holzner