Print Friendly, PDF & Email


letizia-ragaglia-franz-kripp-konrad-bergmeisterInsgesamt 101.000 Euro für die Schuldnerberatung, die Hospizbewegung, die Caritas-Strukturen in Caorle, für Menschen in Not in Südtirol und für die Erdbebenopfer in Mittelitalien

Mit einem großzügigen Beitrag von insgesamt 101.000 Euro unterstützt die Stiftung Südtiroler Sparkasse im laufenden Arbeitsjahr verschiedene Dienste und Aktivitäten der Caritas: Mit 32.000 Euro bekommen Menschen in finanziellen Notlagen Hilfe zur Existenzsicherung, mit 4.000 Euro wird die Beratungstätigkeit der Caritas Schuldnerberatung unterstützt. 35.000 Euro fließen in die Aus- und Weiterbildungen der über 220 Freiwilligen der Hospizbewegung. Mit 5.000 Euro werden Sanierungsarbeiten in den Ferienstrukturen der Caritas in Caorle durchgeführt und weitere 25.000 Euro gehen an ein Hilfsprojekt zur Unterstützung der Erdbebenopfer in Mittelitalien.

Um die Not von Menschen ein Stück weit zu lindern, unterstützt die Stiftung Südtiroler Sparkasse jedes Jahr verschiedene Tätigkeitsfelder der Caritas. Heuer hat sie insgesamt 101.000 Euro zur Verfügung gestellt.

36.000 Euro gehen an die Caritas Schuldnerberatung, die Menschen in finanziellen Notsituationen Beistand und Hilfe anbietet. 32.000 Euro davon werden verwendet, um Betroffenen in besonders kritischen Situationen finanziell unter die Arme zu greifen und ihre Grundbedürfnisse zu sichern. Mit den restlichen 4.000 Euro werden anfallende Ausgaben der Schuldnerberatung abgedeckt.

Für die Aus- und Weiterbildung der über 220 Freiwilligen in der Caritas Hospizbewegung hat die Stiftung Südtiroler Sparkasse heuer 35.000 Euro bereitgestellt. Die Freiwilligen begleiten in ganz Südtirol schwerkranke, sterbende und trauernde Menschen. Für diese herausfordernde Tätigkeit brauchen sie eine gute Vorbereitung und regelmäßige Begleitung. Diese kann ihnen die Caritas dank des Beitrags der Stiftung Südtiroler Sparkasse garantieren.

Ebenfalls durch die Stiftung Sparkasse möglich wurden wichtige Sanierungsarbeiten in den Ferienstrukturen der Caritas in Caorle. Mit insgesamt 5.000 Euro wurden bei der Sanierung der Badezimmer in der Villa Oasis architektonische Barrieren abgebaut, was besonders für älteren und behinderte Menschen eine große Erleichterung bringt.

Nach dem Erdbeben in Mittelitalien hat die Stiftung Südtiroler Sparkasse ihren Beitrag weiter erhöht und 25.000 Euro für das Hilfsprogramm der Caritas in Spoleto-Norcia zur Verfügung gestellt. Damit werden Familien unterstützt, die von der Landwirtschaft leben. Ihnen steht ein harter Winter bevor. Sie können ihre Höfe nicht verlassen, obwohl sie nicht mehr bewohnbar sind, weil sie sich um ihre Tiere und Felder kümmern müssen. Die Caritas errichtet daher wintersichere Notunterkünfte für die Familien.

„Die großzügige Unterstützung seitens der Stiftung Südtiroler Sparkasse hilft uns, unsere Dienste für Bedürftige in Südtirol und darüber hinaus weiterzuführen und ihnen die Unterstützung zu geben, die sie brauchen, um Wege aus Krisensituationen zu finden“, bedankt sich Caritas-Direktor Franz Kripp.