Raika Lana
Radio Sunshine on Facebook

Eine Idee, eine Vision, viele Emotionen

Print Friendly

Der Gsiesertal Lauf ist der zweitgrößte Volkslauf Italiens, er zieht alljährlich Sportbegeisterte aus über 30 Nationen an und wird heuer – am 18. und 19. Februar – bereits zum 34. Mal ausgetragen. Wie schon in den Vorjahren, werden über 2000 LangläuferInnen an den Start gehen, um die 30 bzw. 42 km lange Strecke zu bewältigen. Mit Alfons Steiner, Mitglied des Organisationskomitees seit der ersten Stunde, sprach Barbara Bonmann über diesen besonderen Massenlauf und erfuhr jede Menge interessante Einzelheiten.

Der Gsiesertal Lauf ist der einzige Lauf seiner Kategorie, der in den 34 Jahren seines Bestehens noch nie abgesagt wurde. Egal wie widrig die Umstände auch waren, immer gelang es den Ausrichtern, bestens präparierte Pisten bereitzustellen und die Veranstaltung für alle Teilnehmer unvergeßlich zu machen.
In der wunderschönen Landschaft das Gsiesertals treten internationale Spitzensportler genauso an wie unzählige Amateure. Große Namen durfte man schon als Teilnehmer begrüßen darunter Anders Aukland, Michail Botwinow, Silvio Fauner, Ole Einar Björndalen oder Björn Dahlie. Aktueller Botschafter des Laufs ist der Doppel-Olympiasieger von Turin Giorgio Di Centa.
Über 60.000 Langläufer haben die Strecken bisher bewältigt, neu ist in diesem Jahr die Streckenführung, die erstmal über Taisten führen wird. Neu ist ebenfalls, dass der Lauf heuer zum ersten Mal bei RAI Sports live im Fernsehen übertragen wird und FIS-Punkte für die Profis vergeben werden.
An den Start geht alljährlich auch der Nachwuchs, in der Kategorie „Mini-Gsieser“ starten Kinder und Jugendliche auf einer Strecke von 3 bzw. 5 km und feiern erste Erfolge.
Entscheidend für die Organisatoren war und ist die LäuferInnen in den Mittelpunkt zu stellen und dafür zu sorgen, dass sie sich rundum wohl fühlen und bestmöglich betreut werden. Dazu gehört für die Gsieser auch, eine hervorragende Küche anzubieten. Eine große Köchemannschaft erstellt Jahr für Jahr ein erstklassiges Menü für alle Teilnehmer und entschädigt sie damit hervorragend für die vorangegangengen Strapazen. Überhaupt hält man zusammen im Gsiersertal, über 400 Ehrenamtliche stehen für die Ausrichtung des Laufs bereit, jeder packt an wo er gebraucht wird.

Es kann also wieder losgehen diesen Samstag und Sonntag, alle stehen bereit, die Loipen sind besten präpariert und im Gsiesertal freut man sich auf das kommende Wochenende.
Übrigens: wer Lust hat mitzulaufen, kann sich noch bis zum Start-Tag anmelden.
Alle Infos findet man unter www.valcasies.com und nachhören kann man die interessante Sendung mit Alfons Steiner natürlich in unserem Download.