Darlehen für Erstwohnungen: VZS vergleicht Bedingungen vom Dezember 2015 – Zinssätze weiterhin sehr niedrig

by Radio Sonnenschein

Lana2015 wurden viele Darlehen mit hoher Ersparnis ersetzt – Zinsuntergrenzen wurden vermieden    

Im Dezember haben die BeraterInnen der Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) versucht, einmal mehr die in Südtirol angebotenen Bedingungen für Wohnbaudarlehen zu vergleichen. Leider ist kein Ende des „Boykotts“ durch die Banken in Sicht: nur 4 von 15 kontaktierten Banken haben auf die Anfrage der VZS geantwortet. Ein dickes Plus gibt es für jene, die geantwortet haben; dies zeigt den VerbraucherInnen zumindest, dass man ihre Wünsche nach Transparenz und Vergleichbarkeit der aktuellen Angebote ernst nimmt.

Der Trend im Jahr 2015
Das Jahr 2015 stand eindeutig im Zeichen der Ersetzungen, im Fachjargon als „Surrogationen“ bezeichnet. Vor allem einige Banken konnten durch ihre guten und teilweise ausgezeichneten Angebote punkten, welche sicherlich von der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank begünstigt wurden (Stichwort „quantitative easing“). Viele DarlehensnehmerInnen mit „alten“, teuren Darlehen fragten bei der VZS nach den Möglichkeiten der Surrogation nach, und ließen die eingeholten Angebote bewerten. Dabei war es in einigen Fällen möglich, durch die Ersetzung der Darlehen auch Beträge von 70-80.000 Euro an Zinsen einzusparen. Vielleicht hat hier die Politik der EZB auch wirklich konkrete Vorteile für die BürgerInnen, und nicht nur für die Banken, gebracht.

Fraglich bleibt für die VZS ob dieser vorteilhafte Trend auch wirklich alle DarlehensnehmerInnen erreicht hat. Laut den Ergebnissen des Vergleichs dürfte die Niedrigzinslage auch in den ersten Monaten von 2016 anhalten.

Daher die Einladung an die VerbraucherInnen, sich genau über das eigene Darlehen sowie über die anderen aktuellen Angebote am Markt genauestens zu informieren (fragen Sie nach konkreten Kostenvoranschlägen mit ESIS- bzw. Nationalbank-Vorlagen, auch wenn diese leider von wenigen Instituten verwendet werden). Vor allem jene, die ein Darlehen mit variablem Zinssatz und Untergrenze abbezahlen, sollten die Vorteile der aktuellen Lage nutzen (und dies dürften nicht wenige Familien in Südtirol sein …).

Negative Basisparameter
Behalten Sie die Berechnungen der Bank im Auge. In der VZS ist man der Auffassung, dass in der Zinssatz-Festlegung (Euribor + Aufrundung + Zinsaufschlag) ein eventueller negativer Basisparameter (-) zu berücksichtigen ist.

Die Untersuchung der Antitrust über eine vermeintliche Kartellbildung von einigen lokalen Banken ist noch nicht abgeschlossen: die Ergebnisse sollten im Frühjahr vorliegen. Die VZS verfolgt die Angelegenheit aus der Nähe, und wird über die weiteren Entwicklungen informieren.

VERGLEICH DER WOHNBAUDARLEHEN FÜR ERSTWOHNUNGEN IN SÜDTIROL DEZEMBER 2015

PV-darlehen-12-2015 (PDF

 

Schreib einen Kommentar

Brother Cookie is watching you! Hier werden Cookies verwendet. Ist das ok? OK Info