Raika Lana

Landtagswahlen 2023 in Südtirol – Wahlbeteiligung um 17 Uhr bei 52,2% (491 Sektionen von 491)

by Radio Sonnenschein
18 / 100

wahlen 23 Foto LPADaldos
Bis 17 Uhr haben 52,2 Prozent von Südtirols Wählern ihre Stimme für die Landtagswahlen 2023 abgegeben. 2018 waren es 50,5%.(plus 1,7%)

Insgesamt 429.841 Südtirolerinnen und Südtiroler sind wahlberechtigt.

Die Daten der Wahlbeteiligung in Echtzeit

Ergebnisse Landtagswahlen seit 1948

Nächster Zwischenstand bei der Wahlbeteiligung: Während um 11 Uhr 18,4 Prozent der Wahlberechtigten gewählt hatten, ist der Prozentsatz um 17 Uhr auf 52,2 Prozent gestiegen. Seit der Öffnung der Wahllokale heute früh um 7 Uhr haben damit 202.508 wahlberechtigte Südtirolerinnen und Südtiroler in den 116 Gemeinden von ihrem Stimmrecht Gebrauch gemacht. Bei den Wahlen zum Südtiroler Landtag vor fünf Jahren waren es um 17 Uhr 193.441 und damit 50,5 Prozent gewesen. Dies ergibt ein Plus von 1,7 Prozentpunkten.

Die Beteiligung errechnet sich auf die Zahl der in Südtirol Wahlberechtigten (387.644), die Zahl der Briefwahlberechtigten (42.197) fließt in diese Berechnung nicht mit ein. Bis vorgestern (20. Oktober) abends hatten sich 13.175 Briefwähler an der Wahl beteiligt; diese werden bei der Meldung der Wahlbeteiligung um 21 Uhr mitberücksichtigt.

Die größte Wahlbeteiligung wurde bis jetzt in der Gemeinde Mühlwald mit 65,2 Prozent der Wählenden verzeichnet. Auch 2018 lag Mühlwald mit 62,6 Prozent um 17 Uhr vorne. Die geringste Wahlbeteiligung wurde wie am Vormittag aus Leifers mit 40,1 Prozent gemeldet (vor 5 Jahren: Bozen mit 43,5 Prozent). 

In den Großgemeinden ergab sich um 17 Uhr folgendes Ergebnis bei der Wahlbeteiligung: In Bozen lag die Wahlbeteiligung um 17 Uhr bei 41,9 Prozent (2018: 43,5 Prozent), in Brixen bei 54,0 Prozent (2018: 51,7 Prozent), in Bruneck 54,5 Prozent (2018: 53,4 Prozent), in Leifers 40,1 Prozent (44,8), in Meran bei 42,4 Prozent (42,9). Damit ist die Wahlbeteiligung in drei dieser Gemeinden im Vergleich mit den letzten Landtagswahlen gesunken, am stärksten in Leifers mit 4,7 Prozentpunkten. In Brixen (+2,3) und Bruneck (+1,1) dagegen ist sie angestiegen.

Bei den Bezirken ist jener mit der derzeit größten Wahlbeteiligung das Pustertal mit 58,1 Prozent (2018: 55,4 Prozent), die geringste wurde aus dem Bezirk Bozen mit 41,9 Prozent gemeldet (43,5). Nur im Bezirk Bozen war die Wahlbeteiligung um 17 Uhr mit einem Minus von 1,6 Prozentpunkten rückläufig, in allen anderen Bezirken ist sie im Vergleich zu 2018 gestiegen.

Mit der Auszählung der Stimmen wird heute zum bereits zweiten Mal sofort nach Schließung der Wahllokale um 21 Uhr begonnen. Die Informationen über den Wahlausgang werden in Realzeit auf dem Webportal Landtagswahlen.provinz.bz.it aktualisiert, relevante News gibt es auch über die Sozialen Medien: Twitter oder Facebook oder Instagram. Die Suchfunktion kann optimiert werden, indem der Hashtag #lwahlensüdtirol23 verwendet wird. 

Brother Cookie is watching you! Hier werden Cookies verwendet. Ist das ok? OK Info