Sitzplatz für alle: Schülerinnen und Schüler der Kunstschule Gröden fertigen Stühle für Jakob-Steiner-Haus in Brixen

by Radio Sonnenschein

Stuhl 2Schüler*innen der Kunstschule Gröden haben heute Mittag der oew-Organisation für Eine solidarische Welt und dem Haus der Solidarität (HdS) für ihre neue Wirkungsstätte in Brixen 130 Stühle übergeben. Das Besondere daran ist, das alte Stühle upcycelt wurden. Ab Ende des Jahres kommen die Stühle im Jakob-Steiner-Haus zum Einsatz. Dort ziehen die Organisationen in Kürze ein. 

Verena Gschnell (oew) und Katherina Strobl (HdS) haben das Stuhlprojekt begleitet. Ihr Auftrag an die Schüler*innen der Kunstschule Gröden war, für das Jakob-Steiner-Haus, in das HdS, oew und Oikocredit Ende Dezember einziehen, Stühle zu upcyceln. Sie sollten aus alten Stühlen neue machen und dabei vorhandene Recyclingmaterialien wie Stoffreste, Plastik, Holz, Farbe, Glas, Papier verwenden. Die Stühle sollten vielseitig verwendbar und stabil sind.

StuhlHeute Mittag haben die Schüler*innen die 130 Stühle übergeben und dabei alle Erwartungen übertroffen. Herausgekommen sind bunte und kreative Sitzgelegenheiten: „Jeder Stuhl ist ein Einzelstück, wertvoll und nicht kopierbar“, sagten Verena Gschnell und Katherina Strobl. Sie bezogen sich bei der Übergabe auf das Leben im Haus der Solidarität und auf die Arbeit bei oew und Oikocredit. Täglich begegnen die Mitarbeiter*innen dort Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen, Anschauungen und Anforderungen. Es gelte dabei stets, die Ressourcen der Menschen im Blick zu haben. Auch die Schüler*innen haben bei ihrer Auseinandersetzung mit dem Möbelstück das Potential gesehen und damit gearbeitet. Sie haben die alten Stühle teilweise selbst besorgt, in den ersten und zweiten Klassen jeweils zu zweit oder dritt an einem Stuhl gearbeitet, in den dritten, vierten und fünften Klassen jede*r an einem alleine.

StuhlUm die Realität im Haus der Solidarität, bei der Organisation für Eine solidarische Welt und bei Oikocredit kennenzulernen, waren die fast 200 Schüler*innen der Kunstschule Gröden im Vorab im derzeit noch bestehenden Haus am Vintlerweg 22 zu Besuch: Im HdS finden 40 Menschen in schwierigen Lebenssituationen eine vorübergehende Bleibe und Begleitung, bei der oew arbeiten sieben Mitarbeiter*innen im Bildungs- und Sensibilisierungsbereich rund um Themen des Globalen Südens und Nordens, zeigen alternative Wirtschafts- und Handlungsansätze auf und sensibilisieren zu einem sinnvollen Miteinander in Südtirol. Der Oikocredit-Förderkreis Südtirol wurde mit dem Ziel gegründet, das entwicklungspolitische Bewusstsein der Bevölkerung in Südtirol zu stärken. Als Treuhänder wickelt Oikocredit für seine Mitglieder den Kauf und den Verkauf von Genossenschaftsanteilen und die Auszahlung der Dividenden ab.

Die 130 Stühle werden in Kürze nach Brixen in das Jakob-Steiner-Haus am Vintlerweg 34 gebracht. Im zweiten Stock des Hauses entsteht ein Veranstaltungsraum, der für Vorträge, interkulturelle Abende und andere Aktivitäten genutzt werden kann. In diesem Raum werden 100 Stühle benötigt, weitere in den Zimmern der Hausgäste und in den Büros der Mitarbeiter*innen.

Schreib einen Kommentar

Brother Cookie is watching you! Hier werden Cookies verwendet. Ist das ok? OK Info