Ein sehr interessantes Stück erwartet das Publikum ab Samstag 18.März bei den Vereinigten Bühnen Bozen.
“Geächtet” von Ayad Akhtar führt uns in das schicke New Yorker Upper Eastside Appartment des renommierten Anwaltes Amir Kapoor und seiner Gattin der Künstlerin Emily. Während Amir seine muslimischen Wurzeln verleugnet, hat Emily gerade ihre Liebe zur islamischen Kultur entdeckt. Alles läuft rund bei den kultivierten Wohlstandbürgern bis Amir vor Gericht einen Imam unterstützt, der unter Terrorverdacht geraten ist. Bei einem Dinner mit einem befreundeten Ehepaar entwickelt sich eine hitzige Diskussionsschlacht um Religion, Rassismus, Terrorismus.

Die Geschichte ist komplex, die auftretenden Figuren sind schon allein aufgrund ihrer religiösen und ethnischen Hintergründe interessant. Noch interessanter ist, welche Haltungen sie im Laufe des Stückes offenbaren. Es ist nicht immer leichte Kost, die den Zuschauern da satzweise buchstäblich um die Ohren fliegt und doch kommt das Stück auch leicht daher und hat seine komischen Momente.
Barbara Bonmann sprach mit der Regisseurin Bettina Bruinier,der Schauspielerin Swintha Gersthofer und dem Schauspieler Christopher Kail über die Produktion, nachzuhören ist die Sendung wie immer im Download.
Es wird mit Sicherheit ein Theaterabend, der kurzweilig und verstörend zugleich ist und es werden wohl viele Zuschauer auch nach dem Theaterbesuch noch Diskussionsbedarf haben!
www.theater-bozen.it